In der Bundesrepublik Deutschland werden jährlich tausende von Betreuungen auf der Grundlage des Betreuungsgesetzes und des Bürgerlichen Gesetzbuches eingeleitet.
Jeden von uns kann es ganz unerwartet und unvorbereitet treffen:
Durch Unfall oder eine schwere Erkrankung ist man plötzlich nicht mehr in der Lage, für sich selbst zu sorgen und seine persönlichen Angelegenheiten zu erledigen. Wer kümmert sich dann um diese Angelegenheiten und die persönlichen Bedürfnisse?

Die Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches, die auf das am 01.01.1992 in Kraft getretene Betreuungsgesetz zurückgehen, sehen die sogenannte rechtliche Betreuung vor.

Kaum jemandem sind die Bestimmungen des Betreuungsgesetzes und des Bürgerlichen Gesetzbuches hierzu bekannt. Zu diesem Thema erfährt man oftmals nur unvollständig etwas aus den Medien. Deshalb soll diese Broschüre dazu beitragen, das Wesentliche der Betreuung und ihrer Folgen etwas verständlicher zu machen und Alternativen zur gesetzlichen Betreuung aufzuzeigen.